"Der Maibaum"

Das Symbol des jungen erwachenden Lebens und des Wachstums muß traditionsgemäß am 9. August, dem Vorabend von Sankt Laurentius, vor 17.00 Uhr errichtet werden. Das Festival basiert sich auf verschiedene Legenden und ist ein Siebenhundert Jahr alte Tradition. Einerseits spricht man von einem Hochzeitfest von einem Adligen aus Leuven mit einem Mädchen aus dem Bas-Fonds Bezirk in Brüssel. Dieser Edelmann gab Geld, um den Sankt Laurentius Tag durch die Errichtung eines Maibaums zu feiern. Mehr glauben schenkt man jedoch einder anderen Legende in der man von einem Sieg von Brüssel über Leuven spricht.  Volgens dieser Überlieferung fand im Jahr 1213 in einer Gaststätte in Brüssel eine Hochzeit statt.

Während der Feier wurden die Gäste auf eine Gruppe von Unruhestifter aus Leuven aufmerksam. Es kam zu einem Kampf in dem die Männer aus Brüssel zu verlieren schienen. Plötzlich erhielten sie Unterstützung von den Begleitern des Heiligen Laurentius. Die Männer von Leuven verloren und die Begleiter erhielten von Johan II., Herzog von Brabant, die Erlaubnis, um jährlich am 9. August einen Maibaum zu errichten. Würde es den Männern von Leuven jedoch gelingen den Baum an sich zu bringen und ihn vor 17.00 Uhr in Leuven zu errichten, so verlöre Brüssel die Erlaubnis. Dies alles geschah im Jahre 1213. Aber es sollte noch bis zum Jahr 1308 dauern, bevor man von einem jährlich wiederkehrendem Ereignis sprechen konnte.

Im Jahr 2011 kommt es zu der 704ten errichtung des Maibaums, der 39sten in Leuven seit 1974. Dies heißt, daß Brüssel bis heute von nur 665 amtlichen Errichtungen sprechen kann, da sie in 1974 die Erlaubnis verloren. Die 'Männer von 1929' beschlossen im Jahr 1974 den Männern von Brüssel diese Privileg 'zu rauben' und den einzig richtigen, echten  Maibaum nach Leuven zu bringen. Verkleidet als Journalisten fanden sie heraus, welchen Baum die Männer von Brüssel für die Errichtung ausgewählt hatten. In der Nacht zogen sie nach Brüssel, hackten den Baum um und nahmen ihn mit. Auf dem Baumstumpf liesen sie eine Botschaft zurück: "Männer von Brüssel, hier hat euer Baum gestanden, die Männer von Leuven sind damit fort gegangen".

Am 9. August 1974 stand dieser Baum vor 17.00 Uhr auf dem großen Markt in Leuven. Die Bewohner von Brüssel störten sich nicht sehr an dieses geschehen, wählten einen anderen Baum aus und errichteten weiterhin ihren Maibaum. Beide Städte meinen seitdem das Privileg zu haben, um den 'echten' Maibaum zu errichten. Die Sorte des Baums ist für die Menschen von Brüssel nicht so wichtig, während man in Leuven eine Silberbirke wählt, da die länger grün bleibt. Der Baum in Brüssel wird schon am nächsten Tag weggenommen, während er in Leuven mindestens bis zum Tag nach dem zweiten Sonntag im September, dem Jubiläumstag des 'Freundeskreise der Männer des Jahres' und dem 'Verbund der Jahrgänge', stehenbleibt. In Leuven setzen die 'Freundeskreise der Männer des Jahres' die Tradition weiter, genauer innerhalb 'Blok 9'. Nach dem Jahrgang 1929 folgten 1939 und 1949. Im Jahr 2010 wurde die fackel von den Männern von 1969, von den Männern von Blok 9 und von den Maibaumbegleitern von Leuven, den heutigen 'LEUVENSE MEYBOOMPLANTERS' (Maibaumpflanzer von Leuven) übernommen.

 

Stad Leuven KIA Gilcon iFixers CPT Stella Artois 1366

Webmeester: BarStel • Zetel: Café Sport - Martelarenplein 13 - 3000 Leuven • Ons contacteren